Bild

...und alles wieder auf Anfang.

Nach den Öffnungs-Freuden der vergangenen Tage müssen wir unsere Türen leider wieder verschließen. Die aktuelle Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg sieht eine Rückkehr in den Lockdown ab einer 7-Tage-Inzidenz von über 100 vor - die haben wir leider nunmehr erreicht.

Aus diesem Grund schließen wir ab dem 22. März 2021 für unbestimmte Zeit. Sämtliche Terminbuchungen, die in die Zeit der Schließung fallen, müssen wir daher leider absagen. Die darüber hinaus bestehenden Termine bleiben gültig.

 

Bild

Das Cottbus Stadtmuseum ist wieder offen!

Ab Samstag, den 13. März 2021, öffnet das Stadtmuseum wieder für Besucherinnen und Besucher. Wir laden alle ein, die aktuelle Sonderausstellung Made in GDR – 40 Jahre DDR-Spielzeug Geschichte(n) aus der Sammlung von Eric Palitzsch zu besuchen. Die Ausstellung wartet seit November auf die neugierigen Blicke der Gäste.

Die Ausstellung für Groß und Klein lädt zum Erinnern und auch zum Nachdenken ein. Denn Spielzeug ist – damals wie heute – auch Objekt politischer Ziele. Oftmals war DDR-Spielzeug auch schlichtweg Exportgut in den Westen und die restliche Welt. Eric Palitzsch zeigt einen vielfältigen Querschnitt durch die 40jährige Spielzeuglandschaft der DDR und sammelt und bewahrt fleißig weiter, damit Schnatterinchen und Co. sowie deren Geschichte(n) nicht in Vergessenheit geraten. Er sammelt, so Palitzsch, weil DDR-Spielzeug auch ein Stück deutsche Geschichte und Industriegeschichte verkörpert.

Der Besuch des Stadtmuseums erfolgt im Rahmen der Regelungen der 7. SARS-CoV-2-Eindämmugnsverordnung vom 6. März 2021. Die Anzahl der Besucher ist begrenzt und die Gäste müssen einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz tragen sowie die allgemeinen Abstandsregeln einhalten.

Eine Besichtigung der Dauerausstellung ist aufgrund von Umgestaltungsmaßnahmen vorerst nicht möglich.

Wir bitten deshalb um eine Anmeldung telefonisch unter 0355 6122460
oder frühzeitig per E-Mail stadtmuseum@cottbus.de

Bild

Abgabefrist für den Geschichtswettbewerb des Historischen Heimatvereins Cottbus e.V. wird verlängert

Aufgrund der aktuellen Covid-19-Pandemie und der damit verbundenen Schwierigkeiten für Schülerinnen und Schüler als auch Lehrerinnen und Lehrer wird die Abgabefrist für den "Geschichtswettbewerb des Historischen Heimatvereins Cottbus e.V." auf den 14. März 2021 gelegt. Sie wird also um einen Monat verschoben.

Im vergangenen Jahr hat der Historische Heimatverein Cottbus e.V. zusammen mit vielen Kooperationspartnerinnen und -partnern erstmalig den Geschichtswettbewerb ausgerufen. Hier sollen jeweils drei Facharbeiten als auch drei Seminararbeiten prämiert und vor allen Dingen publiziert werden. Wichtig ist, dass sich die Arbeiten inhaltlich um die Geschichte der Stadt Cottbus, deren Region und ihrer Menschen drehen müssen.

Weitere Informationen erhaltet ihr unter www.stadtmuseum-cottbus.de/facharbeit.html