"SchauBox" am Merzdorfer Aussichtsturm (26.07. - Oktober 2019)

Die »SchauBox« ist da – unser Ausstellungscontainer am Aussichtsturm im Merzdorf. Geöffnet ab 26.07. bis Oktober, tgl. 10-18Uhr

Die Ausstellung in einem umgewidmeten Seefrachtcontainer gibt auf zehn großen Tafeln mittels Bild, Grafik und Text einen Einblick in die Geschichte dieser Landschaft. Es ist ein Ort entstanden zum Sinnieren, für den Widerstreit oder einfach zum Austauschen über die Zukunft unserer Stadt und Region. Als Stadtmuseum in Gegenwart und Zukunft zu blicke...n, ist für uns Wagnis und Chance zugleich: Wir wollen so unser Ziel, aktuelle Debatten aufzugreifen und zu begleiten, weiter verfolgen. Die Autoren der einzelnen Tafeln haben sehr unterschiedliche Blickwinkel auf das Thema gewählt. Angefangen von der Entstehung der Lausitz und der Kohle über ihren Abbau in DDR-Zeiten, hin zum Heute und Morgen, zum zukünftigen See. Umrunden Sie doch auch mal die »SchauBox«! Mit dem Wandbild des Cottbuser Künstlers Dirk Hiekel reisen wir durch Erdzeitalter und Epochen. Bei einem Rundgang treffen Vergangenheit und Zukunft aufeinander. Als Cottbuser Stadtmuseum sind wir das Gedächtnis der Stadt Cottbus. Zugleich wollen wir Ort der Bildung und des Austauschs sein – über das, was uns alle angeht, Wohl und Wehe unserer Heimat.

Wir laden Sie ein, die Ausstellung in der „SchauBox“ zu besuchen.

Das Projekt wird finanziell gefördert durch die Stadtgefährten der Kulturstiftung des Bundes sowie unsere Projektpartner Cottbuser Ostsee Sportverein e.V. und den Stadtsportbund Cottbus e.V.

"Sportlich, sportlich!" (bis 03.11.2019)

»Sportlich, sportlich!« erzählt in sechs Räumen von der Sportstadt Cottbus. Angefangen von Orten des Sports in der Stadt wie beispielsweise Stadion, Bootshaus und Laufstrecke, über die Geschichte des Cottbuser Sports mit dem Turnen und Friedrich Ludwig Jahn zu Beginn des 19. Jahrhunderts. Oder Hermann Fürst von Pückler-Muskau als demjenigen, der das Wort »Sport« aus England zu uns gebracht haben soll. Sie erzählt vom sportlichen Leben und dem Engagement ihrer Bewohner heute – das sind Porträts von sehr unterschiedlich sportlich aktiven Cottbuserinnen und Cottbusern oder auch von Sportkneipe, Sportjournalismus und Funktionärsarbeit. Sie stellt Fragen nach Erfolg und Niederlagen und lädt zum Relaxen und Meditieren über die sportlichen Perspektiven des zukünftigen Cottbuser Ostsees ein.