Herzlich Willkommen bei den Städtischen Sammlungen Cottbus

Die Städtische Sammlung Cottbus vereint das Stadtarchiv und das Stadtmuseum. Das Stadtarchiv ist seit 1991/1992 im einstigen Druckerei- und Verlagsgebäude des Cottbuser Anzeigers, Bahnhofstraße 52, untergebracht. Seit dem 19. Dezember 2015 ist das Stadtmuseum im ehemaligen Sparkassengebäudes aus dem Jahre 1937, Bahnhofstraße 22, öffentlich zugänglich.

Mit dem Zusammenführen dieser beiden Institutionen, die sich der Geschichte der Stadt Cottbus widmen, wurden sehr günstige Voraussetzungen für die regionale Geschichts- und Heimatforschung geschaffen. Sowohl der Forschung als auch allen geschichtsinteressierten Bürgerinnen und Bürgern stehen die Bestände der städtischen Sammlung zur Verfügung.

Auf den folgenden Seiten laden wir Sie recht herzlich ein, sich einen kurzen Überblick über unsere Bestände und Sammlungen zu verschaffen. Sollten Sie weiterführende Fragen bezüglich der Städtischen Sammlung Cottbus haben, so freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen Ihnen bei Fragen und Problemen sehr gerne zur Verfügung.

Nachrichten aus dem Museum

Digitale Angebote Ihres Stadtmuseum Cottbus

In Zeiten der Corona-Krise bleiben Museen und viele weitere Kultureinrichtungen geschlossen. Währenddessen möchten wir Sie auf unsere digitalen Angebote aufmerksam machen. Sehr gerne können Sie die Aktivitäten des Stadtmuseums Cottbus auf Facebook und Instagram verfolgen. Suchen Sie in den jeweiligen Medien einfach nach "Stadtmuseum Cottbus". Einen Blick hinter die Kulissen werfen Sie auf Youtube in unserer Reihe "Montags im Museum" (https://youtu.be/NC8V7G9DtpQ). Hier arbeiten wir gerade am nächsten Beitrag.

Außerdem können Sie auch in dieser Zeit auf den digitalen Rundgang durch die Dauerausstellung des Fotografen Thomas Richert zurückgreifen und die Ausstellung von Zuhause aus erkunden. Diesen finden Sie unter https://goo.gl/maps/Dg1mRbavUHWU9aF5A. Wenn Sie "Sportlich auf dem Weg zum Cottbuser Ostsee" bleiben wollen, dann gibt es natürlich weiterhin unsere Stadttour (auch im Wohnzimmer nutzbar) unter https://stadtgeschichte.hyperworx.de/. Leider ist diese aktuell nur für mobile Endgeräte fehlerfrei nutzbar.

Und dann gibt es da auch noch unseren Aufruf zum Basteln des schönsten Spremberger Turmes. Gemeinsam mit dem Cottbuser Turmverein e.V. und dem Historischen Heimatverein Cottbus e.V. haben wir zum Fotowettbewerb aufgerufen. Alle wichtigen Informationen erhalten Sie auf der Seite des Fotowettbewerbs.

Bleiben Sie bitte alle gesund und neugierig!

Das Stadtmuseum bleibt vorerst geschlossen

Aus aktuellem Anlass sind das Stadtmuseum Cottbus sowie das Stadtarchiv Cottbus vorerst geschlossen. Bis wann dieser Zustand anhält, dass können wir Ihnen leider nicht sagen. Betroffen sind davon natürlich auch alle Veranstaltungen.

Sie erreichen uns jedoch weiterhin telefonisch oder via E-Mail. Die Kontaktdaten finden Sie hier.

Wir bitten entstehende Unannehmlichkeiten zu entschuldigen und hoffen, dass Sie und Ihre Liebsten allesamt gesund bleiben!

Eröffnung der Sonderausstellung "200 Jahre Cottbuser Baumkuchen - Kaffee, Kuchen und das ganze Drumherum"

Wir laden Sie recht herzlich zur Eröffnung der Sonderausstellung "200 Jahre Cottbuser Baumkuchen - Kaffee, Kuchen und das ganze Drumherum" am 27. November 2019 um 18 Uhr in das Stadtmuseum Cottbus ein.

Die Cottbuser Café-Traditionen sind eng verbunden mit dem sogenannten “Kuchen der Könige” – dem Baumkuchen. Im Jahr 1819 war es Maria Groch, welche die bis heute anhaltende Tradition ins Leben rief. Der “200. Geburtstag” des Cottbuser Baumkuchens ist Anlass für eine Sonderausstellung, die sich den Cottbuser Cafés, dem Konditorwesen und natürlich auch dem heimischen Kaffee-Tisch widmet.

Die Sonderausstellung wird bis zum 19. April 2020 gezeigt.

Weitere Nachrichten aus dem Museum finden Sie in unserem Nachrichten-Archiv.