Kommende Sonderausstellungen

Während im Stadtmuseum zahlreiche Sonderausstellungen gezeigt werden, sind die nächsten schon in der Vorbereitung. Im zweiten Halbjahr dieses Jahres werden drei neue Sonderausstellungen gezeigt.

Für die neuen Sonderausstellungen sind wir auch stets auf der Suche nach neuen Objekten. Mitunter schlummern wahre Schätze bei den Cottbuserinnen und Cottbusern, aber natürlich auch bei den Menschen der Umgebung und Region. Wenn Sie einen spannenden Gegenstand zuhause haben oder eine interessante Geschichte zu erzählen, dann freuen wir uns natürlich über Ihre Kontaktaufnahme. Schreiben Sie dazu entweder eine Mail an Stadtmuseum@Cottbus.de, rufen Sie uns an (0355 612 2460) oder kommen Sie einfach mal bei uns vorbei. Wir freuen uns auf Sie und Ihre Geschichten.

[...] das ist der Krieg, alles Teufelswerk! - Cottbus 1913 bis 1923 (ab 18.10.2018)
Kriegsgefangenenlager in Sielow

Als die ersten Soldaten des in Cottbus stationierten 52. Infanterieregiments in den Krieg zogen, jubelten die Cottbuserinnen und Cottbuser ihnen euphorisch zu. Niemand ahnte wohl, dass die kommenden Jahre Hunger und Not in die Stadt bringen würden. Kriegsgefangenenlager, Lazarette und die Inflation aber auch Liebesgaben für die Soldaten an der Front und Spendensammlungen prägten das Leben in der Stadt. Die Ausstellung, beleuchtet das Leben der Cottbuserinnen und Cottbuser zur Zeit des Ersten Weltkrieges und der ersten Nachkriegsjahre. Gezeigt wird sie vom 18. Oktober bis zum 24. Februar 2019

Die Ausstellung wird am 17. Oktober 2018 um 19 Uhr eröffnet. Interessierte sind herzlich eingeladen!

Aus Schubladen, Schränken und Kisten - Neues für die Sammlungen des Stadtmuseums (ab 29.11.2018)
Reisekoffer, um 1900

Wöchentlich erreichen das Stadtmuseum zahlreiche Schenkungen. Diese bereichern stets die Sammlungen, können jedoch nicht immer gleich und dauerhaft ausgestellt werden. Als Dank für die zahlreichen Zuwendungen zeigt das Stadtmuseum vom 13. November 2018 bis zum Februar 2019 einen Einblick in die Schenkungen und Übergaben der letzten Jahre.

Die Ausstellung wird am 28. November 2018 um 19 Uhr eröffnet. Interessierte sind herzlich eingeladen!