Zurück

2021 - Die Diaspora-Arbeit der Herrnhuter Brüdergemeine

in der wendischen Niederlausitz (1751-1858)

Kategorie: Cottbuser Blätter
Autor: Dr.-Ing. Alfred Roggan
Seiten: 75
ISBN: 9783869295077
Standort: Cottbus
Jahr: 2021

Review

geschrieben von Holger Kelch (Auszug aus dem Vorwort):

Das vorliegende Werk berichtet in Bezug auf die Herrnhuter Arbeit in der wendischsprachigen Niederlausitz über Erfolge und Verfolgungen, über Höhepunkte und Rückschläge – kurz gesagt, über intensive Bemühungen unter wechselhaften religiösen, menschlichen und politischen Bedingungen. Es ist das Verdienst des Sorbischen Instituts e. V. Bautzen und der dort angesiedelten AG zur „Erfassung von Zeugnissen sorbisch/wendischer Geistes-, Bau- und Lebenskultur“ unter Leitung von Dr. phil. Peter Schurmann sowie des Autors Dr.-Ing. Alfred Roggan, das sie bei der Beschreibung unserer regionalen sorbisch/wendischen Geschichte diesen Fragen nachgegangen sind. So liegt nun die Geschichte der Herrnhuter Missionierung in der wendischsprachigen Niederlausitz vor. Sie begann 1751 mit der bei der Brüdergemeine in Kleinwelka vorgetragenen Bitte pietistisch Erweckter aus dem Cottbus-Spremberg-Lübbenauer Raum um Unterstützungen und fand mit der Aufhebung des langjährigen brüderischen Zentrums in Limberg im Jahre 1858 ihr Ende.

Im Jahre 2021 jährt sich der Beginn des Wirkens der Herrnhuter Brüdergemeinde in der Niederlausitz zum 270. Male. Seitens der Stadt Cottbus und des Sorbischen Instituts wird dieses Jubiläum zum Anlass genommen, um an die bedeutsame Arbeit der Herrnhuter Brüdergemeine zu erinnern, die zum Erwachen einer tief empfundenen Religiosität im 18. Jahrhundert und zur unumkehrbaren Emanzipation des sorbischen/wendischen Bevölkerungsteils im 19. Jahrhundert beigetragen hat.

Ich möchte dem Sorbischen Institut Bautzen wie auch allen, die zum Gelingen dieses Buches beigetragen haben, danken. Letztendlich sprechen die vorliegenden Forschungen von einer Niederlausitz, wo ein jahrhundertelanges Nebeneinander von Sorben/Wenden und Deutschen nicht nur erprobt, sondern ebenso in ein Miteinander übergegangen ist. Einen Anteil daran hat die Herrnhuter Brüdergemeine und das sollte nicht vergessen werden.

Die Cottbuser Blätter können Sie über den REGIA-Verlag Cottbus beziehen.

Zurück