Zurück

2019 - Literarische Landschaftsreisen

Auf den Spuren Fontanes

Kategorie: Cottbuser Blätter
Autor: Steffen Krestin u.a. 
Seiten: 125
ISBN: 9783869294636
Standort: Cottbus
Jahr: 2019

Review

geschrieben von Steffen Krestin und Winfried Töpler (Auszug aus dem Vorwort):

Das Jahr 2019 war in Brandenburg Theodor Fontane gewidmet. Anlass war der 200. Geburtstag, der sich am 30. Dezember jährte. Unter dem Motto „Fontane.200 / Spuren“ beteiligte sich das Cottbuser Stadtmuseum an „Kulturland Brandenburg 2019“. Ausgangspunkt für das Stadtmuseum Cottbus, das hierbei mit dem Wendischen Museum Cottbus kooperierte, bildeten die „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“. Fontane erweist sich hier, vor allem in Band 3 und Band 4, als ein früher Entdecker des Sorbischen und Wendischen. Es galt, eine Bogen zu spannen von den Beschreibungen Fontanes 1858 bis in die Gegenwart, gleichzeitig auch zu fragen, was prägte den „Spreewald“ seitdem, wie hat sich der Alltag im Spreewald verändert und wie spiegelt sich das in verschiedenen Epochen auch literarisch wieder.

In diesem Zusammenhang wurde die Entstehung des Spreewaldes in seinem Spannungsfeld zwischen sagenhafter Überlieferung und naturwissenschaftlicher Erklärung ebenso aufgegriffen, wie die Beschreibung des Alltags und der Landschaft zu verschiedenen Epochen.

Ausgehend von Theodor Fontane (1819-1898 | Wanderungen durch die Mark Brandenburg [1882]), welcher den Spreewald im Sommer 1858 besucht, wurde der Spreewald auch durch die Werke Ehm Welks (1884-1966 | Die Lebensuhr des Gottlieb Grambauer [1938]) und Landolf Scherzers (*1941 | Spreewaldfahrten [1975]) vorgestellt. Den Abschluss bildet der Blick in die Gegenwart des Spreewaldes und neue Formen der touristischen Berichterstattung.

Die Cottbuser Blätter können Sie über den REGIA-Verlag Cottbus beziehen.

Zurück