Zurück

 1991  

1991

  • In der Stadt leben 123.321 Einwohner.
  • Das "Sanitätshaus Seidel", Geschäft für Bandagen, Orthopädie-Mechanik, chirurgische Instrumente und Optik, wird von Hartmann Harmuth übernommen.
  • Nach der Stilllegung der Produktion wurde die Tuchfabrik Hasselbach & Westerkamp an eine Erbengemeinschaft rückübertragen.
  • Durch die Abgabe der Berufsschule und der Kindergärten und Kinderkrippen an die Kommune werden 107 Arbeitskräfte aus dem TKC ausgegliedert.
  • Am neuen Oberstufenzentrum I. wird der Bildungsgang "Fachschule für Sozialpädagogik/Erzieher" aufgebaut.
  • Petra Zimmermann aus Bramow bei Werben fertigt für den Oberbürgermeister eine neue „Goldene Amtskette" an.
  • Die Kreisverbände der Domowina im ehemaligen Bezirk Cottbus, Guben-Forst, Calau-Lübben, Spremberg schließen sich zum Regionalverband Niederlausitz zusammen.
  • Im Cottbuser Tierpark wird für die Pinguine eine neue Anlage errichtet. Auch das Verwaltungs- und Sozialgebäude wird neu erbaut.
  • Mit Unterstützung vom Land Brandenburg, der Stiftung für das Sorbische Volk und der Stadt Cottbus beginnt die Sanierung und der Ausbau des Gebäudes Mühlenstraße 12 zum "Wendischen Museum".
  • Im Januar erfolgt die Gründung der Stadtwerke Cottbus.
  • Das Cottbuser Stadttheater wird am 01.01. das "Brandenburgische Staatstheater".
  • Der Rettungsdienst und der Katastrophenschutz der Stadt Cottbus werden am 01.01. in die Feuerwehr der Stadt integriert.
  • Die Treuhand genehmigt am 03.01. das Gewerbezentrum „Textilkombinat".
  • Am 24.01. findet die erste feierliche Vereidigung von Soldaten der Bundeswehr auf dem Cottbuser Altmarkt statt.
  • Bedeutende Betriebe der Stadt suchen nach wirtschaftlichen Alternative. So wird der Automatisierungsbetrieb Cottbus nach der Privatisierung am 13.02. Teilbetrieb der Asea Brown Boveri und aus dem Textilkombinat Cottbus gehen mehrere Betriebe hervor.
  • Die Sparkasse veranstaltet am 16.02. die erste Handwerkermesse mit 20 Ausstellern im Bürgerhaus in der Breitscheidstraße.
  • Oberbürgermeister Waldemar Kleinschmidt eröffnete am 26.02. mit dem "piccolo" in Cottbus das erstes Kindertheater im Land Brandenburg.
  • Der Historische Heimatverein Cottbus e. V. wird ebenfalls am 26.02. gegründet.
  • Im historischen Knappschaftsgebäude eröffnet das Cottbuser Stadtmuseum am 28.02. eine erste Ausstellung. Es ist gemeinsam mit dem Stadtarchiv in dieses Haus gezogen.
  • Das Brandenburgisches Konzertorchester, ehemals Staatliches Orchester Cottbus, wird durch den Beschluss der Stadtverordneten vom 28.02. aufgelöst.
  • Im März erfolgt die Privatisierung der Firma Kunella als "Kunella Feinkost GmbH". Geschäftsführer ist Lothar Parnitzke.
  • Erstmals findet in der Cottbuser Stadthalle am 05.03. die Messe "Bauen und Wohnen" statt.
  • Am 31.03. wird das Panzerregiment 15 in der Paul-Hornick-Kaserne aufgelöst.
  • Die Treuhand verkauft am 15.04. die Lausitzer Rundschau an die Saarbrücker Zeitung.
  • Am 29.05. erhält Cottbus den Status einer Modellstadt und damit Anspruch auf besondere Förderung für die Sanierung der Innenstadt. In den nächsten zehn Jahren werden umfangreiche Mittel zur Verfügung gestellt, um öffentliche und private Gebäude in einem festgelegten Bereich der Stadt sachkundig wiederherzustellen und zu restaurieren.
  • Im Juni beginnt der Abriß der alten Shell-Tankstelle am Muskauer Platz, im September 1992 wird hier eine neue Tankstelle erbaut.
  • Am Ostrower Damm wird die kleine Abteilung Teppichproduktion am 30.07. geschlossen, ein Teil der Knüpfstühle, Musterzeichnungen und Patronen und weitere Objekte werden vom Stadtmuseum für die Sammlung übernommen.
  • Auch neue Verwaltungen finden in Cottbus eine Heimstatt, am 16.09. erhält das Finanzzentrum des Landes Brandenburg in Cottbus seinen Sitz. Die Stadt wird mit dem Vorschaltgesetz zum Landesplanungsgesetz am 27.09. Oberzentrum der Region Südbrandenburg und in den folgende Jahren werden zahlreiche weiter Verwaltungen des Landes Brandenburg hier angesiedelt.
  • Am 04.12. stimmt der Zentralverband Gartenbau der BUGA '95 in Cottbus zu.
  • Am 09.12. findet die Gründungsversammlung der Fachhochschule Lausitz statt. Diese neue Bildungseinrichtung hat ihren Sitz in Senftenberg und in Cottbus, Gründungsrektor wird Prof. Dr. Roland Sessner. Auch in Cottbus greift nun das neue Schulsystem mit seinen Strukturen, Grundschulen, Gesamtschulen, Realschulen und Gymnasien dienen nun der Bildung.

 

Zurück