Zurück

 1962  

1962

  • Das erste Hochhaus der Stadt wird an der Straße der Jugend, Ecke Stadtring als Ledigenwohnheim erbaut.
  • Gerhard Gregor (1929-2003) übernimmt bis 1992 die Leitung des "Kulturorchester der Stadt Cottbus".
  • Am damaligen Platz des Friedens entsteht eine Wartehalle aus Betonfertigteilen. Auch an der Großenhainer Straße wird eine Wartehallen aus Betonfertigteilen erbaut.
     
  • Samba, der spätere "Löwengroßvater", wird dem Cottbuser Tierpark geschenkt. 1981 muss er aus Altersgründen getötet werden, bis dahin zeugt er 55 Löwenjunge.
  • Die Stalinpromenade wird in Stadtpromenade umbenannt.
  • Ein statisches Gutachten der "Hochschule für Bauwesen" empfiehlt die sofortige Schließung des "konsum-Kaufhauses" in der Spremberger Straße 10. Das ehemalige Kaufhaus Schocken ist im Krieg schwer beschädigt worden.
  • Bei einem Unwetter stürzt die "Hygieia" vom Dach der Löwen-Apotheke. Die Zinkgussfigur befand sich seit etwa 1800 auf dem Staffelgiebel. Erst am 21.11.1988 wird die Nachbildung von Dietmar Oehme aus Plauen, eine etwa zwei Meter hohe Polyesterharzfigur, wieder aufgesetzt.
  • In diesem Jahr wird das Heim des Veteranenklubs „Jenny Matern" der Volkssolidarität abgerissen. Nachdem 1799 an dieser Stelle ein Bleichenhaus abgebrannt war, wurde durch Caroline Friederike Rein hier die Tabagie „zur Wachsbleiche" eröffnet. Seit 1897 konnten die Cottbuser hier in das Stadtparkrestaurant einkehren. Nun 1995 wurde hier die moderne Bowling- und Kegelbahn „Freizeitoase" erbaut.
  • Nachdem am 24.01. das Gesetz über die allgemeinen Wehrpflicht verkündet wird, findet in Cottbus erstmals eine "Woche der Verteidigungsbereitschaft" statt. Im Mittelpunkt steht die Gewinnung von GST-Mitgliedern. Der Cottbuser Flugplatz wird zum Stützpunkt moderner Flugzeuge. Diese bringen eine große Lärmbelästigung für die Bevölkerung mit sich. Nach zahlreichen Eingaben und Protesten durch die Bevölkerung sowie nach mehreren Flugzeugabstürzen im Stadtgebiet, werden die Flugzeuge 1982 aus Cottbus abgezogen.
  • Am 21.03. wird der erste Block in Großplattenbauweise im WK V in der Leipziger Straße fertiggestellt. Im April werden auch die Bauarbeiten am Melanchthonplatz abgeschlossen. 
  • Am 03.06. wird der Busverkehr zum Großsee während der Saison aufgenommen.
  • Am 14.08. wird eine Kommission der AWG zur Vorbereitung des Zusammenschlusses aller Cottbuser Wohnungsgenossenschaften gebildet.
  • Nur acht Jahre nach ihrer Gründung findet am 30.08. die Abschiedsveranstaltung der Hochschule für Bauwesen statt. Für die Schließung der Cottbuser Bauschule waren politische und personelle Gründe maßgeblich.
  • Das erste Mannschaftsfahren um den Olympiapreis durch den Spreewald wird von Eberhard Pötschke im September organisiert.
  • Am Bezirkskrankenhauses Cottbus wird am 14.12. das neue "Bezirksinstitut für Blutspende- und Transfusionswesen" eröffnet.

Zurück