Zurück

 1879  

1879

  • Die Lindenpforte wurde in die Stadtmauer gebrochen und ermöglichte nun eine kurze Verbindung zum neu erbauten Telegraphenamt. Gleichzeitig wird nun der Buttermarkt auf dem Berliner Platz abgehalten.

  • An der Wachsbleiche wird die Tuchfabrik „Duch & Hamann" gegründet.

  • Der Cottbuser Kaufmann Max Michaelis übernimmt die von Kühn 1861 gegründeten Teppichfabrik.

  • Am 01. 04. wird der Eisenbahnverkehr auf der Pferdeeisenbahn zwischen Cottbus eingestellt und der Bahnkörper an einen Dresdener Unternehmer verkauft.

  • Im August wird der Beschluß zum Neubau der Sandower Brücke realisiert. Die neue Brücke bestand aus Gußeisen, Reste des alten Geländers sind heute noch am Spreedamm hinter dem Schlachthof zu sehen.

  • Am 21. 08. erfolgte die Umbennnung des nördlichen Teils der Wallstraße in Karlstraße.

  • Die feierliche Eröffnung des neu eingerichteten Land- und Amtsgerichtes erleben die Cottbuser am 01. 10. nach dem Inkrafttreten des „Gerichtsverfassungsgesetzes".

  • Die Kreuzkirche am Bonnaskenplatz wird am 09. 11. von der altlutherischen Gemeinde fertiggestellt und geweiht.

 

Zurück