Zurück

 1590  

1590

  • Michael Frank, später Pastor in Reibersdorf/Zittau, kommt auf einer Wanderung nach Cottbus, das er aber "Kotwizz" nennt. Er beschreibt die Stadt so: "Die Häuser um den Markt sind schön, die anderen sind mit Schindeln, Rohr oder Schilf gedeckt gewesen. Die andere Kirche ist gar wüste gewesen, darinnen wendisch gepredigt worden ist. Mein Condiscipulus Martinus am Ende war wendischer Kaplan. Es mag diese Stadt fast die Größe haben als mein Vaterland Frankfurt. Um die Stadt ist ein breiter Graben, eine feine Ringmauer, darauf viel Thürme gewesen. Der Fluss Spree ist nicht hart an der Stadt, sondern ein wenig davon. Es hat auch um die Stadt feine Baumgärten, Weinberge und ziemlich Ackerland."

Zurück