Zurück

 1564  

1564

  • Am 02. Januar 1564 weilt auf dem Schloss in Cottbus Kaiser Maximilian II. (1564-1576). Er war der einzige Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation, der Cottbus besuchte. Maximilian II. war befreundet mit dem Markgrafen Johann von Brandenburg-Küstrin, dem die Neumarkt und somit auch Cottbus gehörten. Im kaiserliche Tross, der von den Bürgern der Stadt beköstigt werden musste, werden etwa 1.000 Pferde gezählt. Bei dem vom hiesigen Amtshauptmann Berthold von Mandelsloh ausgerichteten Festessen werden fünf Rehe, sieben Wildschweine, ein Hase sowie 1½ Zentner Karpfen verzehrt, Bier und Wein sollen fässerweise geleert worden sein. Am folgenden Tag findet ein "Großer gewaltiger fürtrefflicher Landtag zu Lübben" statt, auf dem sich Kaiser Maximilian II. von den Ständen huldigen lässt.

Zurück