Zurück

 1552  

1552

  • In der Stadt wütet die Pest. Der Rektor der Lateinschule vermerkt in einer Urkunde, daß 1.703 Cottbuser der Seuche zum Opfer fallen. Diese werden auf dem neu angelegten Friedhof vor dem Spremberger Tor beigesetzt. Dort wird später die Kapelle „Zur heiligen Pforte" errichtet. Personen, die Umgang mit den Kranken hatten, müssen ein weißes Kreuz tragen.

Zurück