Zurück

 1539  

1539

  • Martin Luther schreibt am 08. Februar 1539 an Johann Lüdicke, der damals noch Prediger in Cottbus ist, aber schon Verbindungen zu Kurfürst Joachim II. Hector unterhält. Anlass des Briefes ist offensichtlich eine Bitte um ein Urteil, ob evangelische Fürsten gegen den Kaiser Widerstand leisten und sich verteidigen dürfen, wenn dieser ihnen mit Gewalt um des Evangeliums willen begegnen würde. Vermutlich hatte Joachim II. Hector diese Frage gestellt. Luther hält sich in der Antwort sehr zurück, da er nicht genau weiß, wer der eigentliche Interessent der Frage ist. Gleich zu Beginn des Briefes betont er, dass er zur Frage des Widerstandes bereits ausführlich geschrieben hat und ihn eine erneute Aufforderung irritiert.

Zurück