Zurück

 1445  

1445

Reinhard von Cottbus verkauft am 18.07. seine Anteil an der Herrschaft Cottbus für 5.500 Schock böhmische Groschen an den Kurfürsten Friedrich II. von Brandenburg. Zwei Tage später leisten die Cottbuser Einwohner diesem den Treueid. Reinhard von Cottbus erhält am 21.07.1447 das Schloss Zantoch und wird gleichzeitig zum Landvogt von Sternberg in der Neumark bestellt, wo er dem Kurfürsten einen Teil des Geldes für die Herrschaft Cottbus quittiert. Mit dem Tod seines Bruders Luther von Cottbus übernimmt der Brandenburger Kurfürst am 04.06.1455 auch den zweiten Teil der Herrschaft Cottbus.

Zurück