Zurück

 1303  

1303

  • Aus Geldmangel verkauft Markgraf Dietrich IV., genannt Diezmann, am 08. Juli 1303 den westlichen Teil der Lausitz an den brandenburgischen Markgrafen Otto IV. Bis zum Jahre 1370 wechseln die Eigentümer der Lausitz ständig - fast alle Fürstenhäuser der damaligen Zeit sind kurzzeitig im Besitz der Lausitz. Jedoch bleiben die Herren von Cottbus im Besitz ihrer Herrschaft: Am 12. Dezember 1304 werden Johann und Fredehelm von Cottbus durch die Markgrafen Waldemar den Großen, Otto IV. und Hermann von Brandenburg belehnt.

Zurück