Zurück

 1199  

1199

  • In einer Urkunde bestätigt der Lausitzer Markgraf Konrad II. die Grenzen des Klosters in Doberlug und sichert diesem seinen Schutz zu. Thymo von Cottbus ist als Zeuge benannt und ist damit der erste nachweisliche Vertreter der Cottbuser Herren, die bis 1445/1455 ihren Sitz auf dem hiesigen Schloss haben werden. Thymo wird auch zugeschrieben, den Weinanbau mit nach Cottbus gebracht zu haben, jedoch gibt es dafür bisher keine Belege. In den folgenden Jahrzehnten erfolgt die planmäßige Anlage der Stadt. Sicher gibt es bereits eine Kirche und im Zentrum soll das Rathaus auf dem Marktplatz gestanden haben. Neben den hier wohnenden Sorben sind es wohl vor allem niederländische oder flämische Siedler, die sich ansiedeln.

Zurück