Cottbus-Chronik

Zurück

 1136  

1136

  • Nach dem Tod des Lausitzer Markgrafen Heinrich III. von Groitsch (1131-1135) belehnt Kaiser Lothar III. den Wettinischen Markgrafen Konrad I. von Meißen auch mit der Markgrafschaft Lausitz. Im Jahre 1156 verteilt er seinen Besitz an seine fünf Söhne und geht ins Kloster auf dem Petersberg bei Halle. In der dazugehörigen Urkunde vom 30.11.1156 wird erstmalig Cottbus erwähnt. Konrad I. stirbt am 05.02.1157 als Mönch im Kloster Petersberg.

Zurück