Zurück

 1455  

1455

  • Nachdem ihm bereits seit 1445 ein Teil der Herrschaft Cottbus gehört, kauft der Brandenburgische Kurfürst Friedrich II. mit dem Tod des Luther von Cottbus am 04.06. auch den zweiten Teil, für den er sich schon vorzeitig das Kaufrecht gesichert hatte. Von nun an gehört Cottbus endgültig zum Kurfürstentum Brandenburg und späteren Königreich Preußen. Lediglich in den Jahren 1807 (Frieden von Tilsit) bis 1815 (Wiener Kongress) sind Stadt und Herrschaft dem Königreich Sachsen zugeordnet.
  • In diesem Jahr gehen auch alle Rechte am Hospital am Sandower Spreeufer auf den Kurfürsten über.

  • Am 17. 11. 1462 stiftet Friedrich II. dem Hospital den Kreuzhof und übergibt es dem „obersten Orden des Hauses zum Heiligen Geist in Rom". 1572/74 übergeben Kurfürst Johann Georg und seine Gemahlin Katharina das Hospital in die Obhut der Stadt.

  • In diesem Jahr findet das Fischerdorf Sandow am rechten Ufer der Spree erstmalig Erwähnung.

Zurück