Zurück

 1401  

1401

  • Johann III. von Cottbus legte mit 800 Pferden und vielen Mannschaften 22 Dörfer des Bautzener Gebietes in Schutt und Asche.

  • Von der Bleiche wurde die Leinwand geraubt, berichten die Akten des Görlitzer Ratsarchives.

  • Im Februar erreichen die Görlitzer und Cottbuser eine friedliche Einigung.

  • Am 21. Februar wird in den seit 1358 laufenden Auseinandersetzungen zwischen den Herren von Cottbus und den von Hakeborns zu Priebus eine Einigung erreicht.

 

Zurück