Herzlich Willkommen bei den Städtischen Sammlungen Cottbus

Die Städtische Sammlung Cottbus vereint das Stadtarchiv und das Stadtmuseum. Das Stadtarchiv ist seit 1991/1992 im einstigen Druckerei- und Verlagsgebäude des Cottbuser Anzeigers, Bahnhofstraße 52, untergebracht. Seit dem 19. Dezember 2015 ist das Stadtmuseum im ehemaligen Sparkassengebäudes aus dem Jahre 1937, Bahnhofstraße 22, öffentlich zugänglich.

Mit dem Zusammenführen dieser beiden Institutionen, die sich der Geschichte der Stadt Cottbus widmen, wurden sehr günstige Voraussetzungen für die regionale Geschichts- und Heimatforschung geschaffen. Sowohl der Forschung als auch allen geschichtsinteressierten Bürgerinnen und Bürgern stehen die Bestände der städtischen Sammlung zur Verfügung.

Auf den folgenden Seiten laden wir Sie recht herzlich ein, sich einen kurzen Überblick über unsere Bestände und Sammlungen zu verschaffen. Sollten Sie weiterführende Fragen bezüglich der Städtischen Sammlung Cottbus haben, so freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen Ihnen bei Fragen und Problemen sehr gerne zur Verfügung.

Nachrichten aus dem Museum

Eröffnung der Sonderausstellung "Stadtpanorama der Cottbuser Südstadt vor 1945"

Am Mittwoch, den 6. September 2017, um 19.00 Uhr findet im Stadtmuseum Cottbus, Bahnhofstraße 22, die Eröffnung einer neuen Sonderausstellung statt.

Ausgewählte Objekte aus der Sammlung ergänzen die Präsentation von Dirk Seemann und stellen einige Firmen und Geschäfte dieses Straßenviertels vor. So erinnern wir an den „Geselligen Verein Wintergarten" in der Dresdener Straße 31 und an das Städtische Krankenahaus in der Thiemstraße 111. In der Eilenburger Straße 9 war die „Cottbuser Molkerei e.G.m.b.H." und das „Café Engemann" in der Dresdener Straße 115 ist noch vielen, auch als Café Süd" in Erinnerung. Die „COMAG – Cottbuser Maschinenbau-Anstalt und Eisengießerei Aktien-Gesellschaft" in der Dresdener Straße 133 zählte zu den bedeutenden Unternehmen der Stadt und die Mineralwasser-Fabrik Friedrich Ziege in der Dresdner Straße 130 versorgte die Cottbuser mit Getränken.

Wir laden Sie herzlich zur Eröffnung ein und werden mit Dirk Seemann darüber sprechen, wie es ihm gelungen ist, verschiedene Zeitschichten so zu gestalten, dass wir den Veränderungen nachspüren können. (Bild (c) Dirk Seemann)

 

Noch wenige Tage - "... und die ganze Vogelschar!"

Am 28.08. beginnt der Abbau der Sonderausstellung "... und die ganze Vogelschar!" Bis dahin haben Sie noch die Möglichkeit die heimische Vogelwelt in Augenschein zu nehmen. Über 20 Fotografien und zahlreiche Vogelpräparate laden zur Entdeckung der gefiederten Tiere unserer Heimat ein. Die Sonderausstellung wird in der Schatzkammer des Stadtmuseums - dem ehemaligen Sparkassentresor - gezeigt.

Museumskarte Cottbus

"Besuchet Cottbus - Die Pforte zum Spreewald" Dieses Plakat aus dem Jahr 1930 lädt damals wie heute zum Besuch unserer schönen Stadt an der Spree ein. Und so begrüßen auch wir natürlich unsere Gäste.
Und wenn Sie Lust auf ein bisschen Kultur und die tolle Cottbuser Museumsvielfalt haben, dann ist die Museumskarte Cottbus genau das richtige für Sie: eine Karte, ein Jahr, sieben Museen und nur 15 Euro für das Ganze. Welche Museen dabei sind und viele weitere Informationen erfahren Sie hier. Die Karte erhalten Sie auch bei allen teilnehmenden Museen.
Das Angebot gilt natürlich auch für unsere Cottbuserinnen und Cottbuser

 

Weitere Nachrichten aus dem Museum finden Sie in unserem Nachrichten-Archiv.