Herzlich Willkommen bei den Städtischen Sammlungen Cottbus

Die Städtische Sammlung Cottbus vereint das Stadtarchiv und das Stadtmuseum. Das Stadtarchiv ist seit 1991/1992 im einstigen Druckerei- und Verlagsgebäude des Cottbuser Anzeigers, Bahnhofstraße 52, untergebracht. Seit dem 19. Dezember 2015 ist das Stadtmuseum im ehemaligen Sparkassengebäudes aus dem Jahre 1937, Bahnhofstraße 22, öffentlich zugänglich.

Mit dem Zusammenführen dieser beiden Institutionen, die sich der Geschichte der Stadt Cottbus widmen, wurden sehr günstige Voraussetzungen für die regionale Geschichts- und Heimatforschung geschaffen. Sowohl der Forschung als auch allen geschichtsinteressierten Bürgerinnen und Bürgern stehen die Bestände der städtischen Sammlung zur Verfügung.

Auf den folgenden Seiten laden wir Sie recht herzlich ein, sich einen kurzen Überblick über unsere Bestände und Sammlungen zu verschaffen. Sollten Sie weiterführende Fragen bezüglich der Städtischen Sammlung Cottbus haben, so freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen Ihnen bei Fragen und Problemen sehr gerne zur Verfügung.

Nachrichten aus dem Museum

Eröffnung der Sonderausstellung "... und die ganze Vogelschar"

Gestern fand die feierliche Eröffnung der Sonderausstellun "... und die ganze Vogelschar" statt. Rund 50 Besucherinnen und Besucher erfreuten sich an der Vielfalt der circa 30 Fotografien heimischer Vögel. Dank der Präparate und des kleinen Nistkasten waren einige Vögel sogar zu Greifen nah - auch wenn sie aus konservatorischen Gründen leider nicht angefasst werden dürfen. Wenn Ihr Lust, dann besucht uns doch einmal über die Pfingsfeiertage. Neben der Vogelausstellung haben wir aktuell auch noch die folgenden Sonderausstellungen: "Zachowane drogostki - Bewahrte Kostbarkeiten" & "Diva-Hutnadel" sowie unsere Dauerausstellung. Wir haben sowohl am Samstag / Sonntag als auch am Pfingstmontag von 13 bis 18 Uhr geöffnet.

Eröffnung der Sonderausstellung "Diva-Hutnadel"

Am 17. Mai eröffnet das Stadtmuseum Cottbus um 19 Uhr feierlich die Sonderausstellung „DIVA-HUTNADEL“. Bei der Ausstellung handelt es sich um eine Leihgabe der privaten Sammlerin Barbara Weinhold sowie den Städtischen Museen Jena. Gezeigt werden über 550 verschiedene Hutnadeln. Die zahlreichen Farben, Muster und Materialien machen eine jede Hutnadel einzigartig. Außerdem beschäftigt sich die Ausstellung mit der filmischen und literarischen Aufarbeitung der Hutnadel, beispielsweise die Hutnadel als Mordinstrument in den Werken Agatha Christies.

Während der Ausstellungseröffnung wird Dr. Karl-Heinz Hänel (Weimar) mit den Gästen in die Thematik der Hutnadel, ihrer Entwicklung und ihrer gesellschaftlichen Rolle eintauchen. Musikalisch werden Detlef Bielke und Lu Schulz die Veranstaltung umrahmen. Für die Eröffnung hat sich die Sammlerin Barbara Weinhold eine kleine Überraschung für alle behüteten Gäste einfallen lassen. Also empfiehlt es sich mit einer schicken Kopfbedeckung bei der Eröffnung der Sonderausstellung zu erscheinen.

Ausstellungswechsel

Nachdem der Osterhase seine Koffer gepackt hat, stehen die ersten Damen schon mit gepackten Sachen vor unserer Tür. Heute begann der Ausstellungswechsel in unserer 2. Etage. Dort wurden sorbisch bemalte Ostereier, Osterhasen und allerhand Oster-Postkarten eingepackt und in die Magazinräume gebracht.

Gleichzeit begann der Aufbau der Sonderausstellung "Diva-Hutnadel". In der Leihausstellung werden über 500 verschiedene Hutnadeln der Sammlerin Barbara Weinhold präsentiert. Dabei geht es nicht nur um die Hutnadel als modisches Accessoire sondern auch um deren Rolle in Kunst, Literatur und Fernsehen.

Die Eröffnung der Sonderausstellung findet am 17. Mai (19 Uhr) im Stadtmuseum Cottbus statt.

Weitere Nachrichten aus dem Museum finden Sie in unserem Nachrichten-Archiv.